Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Hinweis: Der Inhalt dieses Beitrags in Wort und Bild basiert auf der Faktenlage zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (03.07.2008)

Wien, am 03.07.2008

Helfen Sie dem Schimpansen Matthias Pan....

Appellieren Sie an den Menschenrechtsbeauftragten der Europäischen Union

Hintergrundinformation

Die Nachricht ging um die Welt: Im Februar 2007 beantragte der Obmann des Verein Gegen Tierfabriken beim Bezirksgericht Mödling einen Sachwalter für den Schimpansen Matthias "Hiasl" Pan. Matthias Pan war 1982 nach Auftrag einer Tierversuchsfirma aus seiner Heimat in Sierra Leone in Westafrika als 1 jähriges Kind entführt und illegal nach Österreich gebracht worden. Dort wurde er von den Behörden der Firma entzogen und in eine Menschenfamilie in Pflege übergeben. Letztendlich kümmerte sich der Wiener Tierschutzverein um den Schimpansen. Aufgrund der finanziellen Schwierigkeiten des Wiener Tierschutzvereins wurde die Zukunft von Matthias Pan unsicher. Zusätzlich hatte ein Spender ihm einen großen Geldbetrag in Aussicht gestellt, sollte er mittels Sachwalter über sein eigenes Vermögen verfügen können. Deshalb kam es zum Sachwalterschaftsprozess, in dem geklärt werden sollte, ob Matthias Pan eine Person ist, weil nur Personen Sachwalter beigestellt bekommen können. Doch die Gerichte, vom Bezirksgericht über das Landesgericht bis zum Obersten Gerichtshof, verweigerten eine Diskussion zur Frage ob Matthias Pan eine Person ist. Stattdessen wurde letztendlich der Antrag
aus rein formellen Gründen abgelehnt.


Beschwerde zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

Mitte Mai kam es daher zu einer Beschwerde gegen das letztinstanzliche Urteil beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte EGMR in Straßburg. Beantragt wurde das Urteil zurückzuweisen, weil es das Recht auf ein faires Verfahren und andere Grundrechte verletzt.

Mehr zur Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte können Sie hier lesen.

 

Bitte unterstützen Sie diese Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof

Bitte schreiben Sie dem Menschenrechtsbeauftragten der Europäischen Union, um Matthias Pan zu helfen, es gibt noch viele Länder in denen selbst Tierversuche an großen Menschenaffen erlaubt sind, und solange Matthias eine Sache ist, kann nicht gewährleistet werden, wann er wohin verkauft wird.

Hier finden Sie einen Textvorschlag in Englisch

Und hier der deutsche Vorschlagstext:

Mit diesem Schreiben möchte ich Sie bitten, dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu empfehlen, positiv über die Sachwalterschaft von Matthias Pan zu entscheiden.

Heute wissen wir genug über Schimpansen und die anderen Großen Menschenaffen um daraus schließen zu können, dass sie sowohl über intellektuelle als auch emotionale Leistungen verfügen, sodass sie den Ansprüchen der Definition "Person" genügen.

Bitte bedenken Sie auch, dass Spanien nun als erstes Land der Welt ein Gesetz beschlossen hat, dass allen Mitgliedern der Familie der Großen Menschenaffen die elementarsten Grundrechte, das Recht auf Freiheit, das Recht auf Leben und das Recht auf Unversehrtheit garantieren soll.

Wenn wir für die Großen Menschenaffen einen Sachwalter nicht möglich machen, können diese sensiblen Personen in jedes beliebige Land der Welt verkauft werden, Länder, in denen es noch keinen erweiterten Schutz für unsere engsten Verwandten gibt, in solchen Ländern kann ein Leben in einem Tierversuchslabor zur Hölle werden.

Um die Zukunft für Matthias Pan zu sichern, muss Matthias als Person betrachtet werden und seine Angelegenheiten über einen Sachwalter geregelt werden können.

Bitte geben Sie Matthias den Status, den er von Natur aus verdient. Eine Person, die aus seiner Heimat in Sierra Leona gekidnappt wurde, illegal nach Europa gebracht und so gegen seinen Willen auf brutalste Weise von seiner Mutter, Familie und Freunden getrennt wurde.

Eine Person, die bereits genug gelitten hat und nun einen Sachwalter braucht, um den Rest seines Lebens in Frieden leben zu können.

Bitte lassen Sie sich vom spanischen Beispiel inspirieren und garantieren Sie Matthias "Hiasl" Pan eine rechtliche Personenschaft.

Mit freundlichen Grüßen

Name

Land