Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Hinweis: Der Inhalt dieses Beitrags in Wort und Bild basiert auf der Faktenlage zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (09.01.2018)

Wien, am 09.01.2018

Einladung: 36. Jahr (!) in Folge Tierschutzdemo vor dem Jägerball in der Wr. Hofburg

Von den Erfolgen der letzten Jahre gegen die Gatterjagd und das Aussetzen von Zuchttieren zur Jagd beflügelt, ruft der VGT am Montag, dem 29. Jänner ab 19 Uhr zur 36. Jägerballdemo in Wien auf.

Zeit:

Montag, 29. Jänner 2018, 19 – 24 Uhr

Ort:

Vor der Hofburg (Nationalbibliothek), 1010 Wien

Seit 36 Jahren, ohne Unterbrechung, wird der noble Jägerball in der Hofburg von TierschutzaktivistInnen dazu genutzt, auf die Tierquälerei bei der Jagd aufmerksam zu machen. Das ist somit die längste durchgehende Tradition einer Tierschutzprotestveranstaltung in Österreich. Das Aufdecken unglaublicher Missstände bei der Jagd in den letzten 3 Jahren hat das Image dieser Beschäftigung schwer ramponiert. Und das zurecht, wies doch kürzlich Prof. Beutelmeyer vom Market-Institut nach, dass gut die Hälfte der JägerInnen in NÖ in Jagdgattern auf gezüchtete Tiere ballert. Dazu kommen noch jene Jagdgesellschaften, die sich bei Treibjagden auf ausgesetzte Zuchttiere vergnügen. Dann gibt es noch die Trophäenjagd, insbesondere in Jagdgattern reicher ehemaliger Kolinalherren in Afrika, wie der Film Safari aufgedeckt hat. Offensichtlich ist es bei einer Mehrheit in der Jägerschaft mit Ökologie und Tierschutz nicht weit her, im Vordergrund steht die Lust, möglichst viele möglichst exotische Tiere mit möglichst großen Trophäen mit möglichst wenig Aufwand zu erschießen. Dagegen will die heurige Demo vor der Hofburg einmal mehr protestieren.

Zum Facebook-Event: 36. Jägerball-Demo

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren