Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Hinweis: Der Inhalt dieses Beitrags in Wort und Bild basiert auf der Faktenlage zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (25.04.2018)

St. Pölten, am 25.04.2018

VGT-Demo fragt: wann wird Versprechen Gatterjagdverbot in NÖ eingelöst?

Landesrat Pernkopf sagte am 16. 5. 2017 wörtlich: „2029 wird das letzte Jagdgatter in Niederösterreich auslaufen“ und versprach danach dasselbe wiederholt dem VGT!

Dass die Gatterjagd mit der herkömmlichen Jagd nichts zu tun hat, sind sich alle einig. Jagdgatter sind ein Relikt längst vergangener Tage der Feudaljagd, als die Jagd allein dem Adel vorbehalten war. Sämtliche wissenschaftliche Gutachten zur Gatterjagd sind eindeutig: Treibjagden im Gatter sind Tierquälerei, die künstliche Überpopulation zerstört den Wald, Gatter reduzieren die biologische Vielfalt und sie fragmentieren den natürlichen Lebensraum. Insbesondere die letzteren beiden Erkenntnisse wurden sogar von dem eigens von der nö Landesregierung mit einem Gutachten beauftragten Jagdexperten Prof. Klaus Hackländer von der BOKU Wien bestätigt. Im Juli 2017 legte die Regierung einen Gesetzestext zum Gatterjagdverbot vor, im Dezember 2017 wurde er im Ausschuss des Landtags beschlossen und bis Februar 2018 in Begutachtung gegeben. Doch das Verbot wurde noch immer nicht dem Landtag zur Beschlussfassung vorgelegt. Dafür steht im Arbeitsübereinkommen der Regierung der kryptische Text: „Umfriedete Eigenjagden: Es sollen gesetzliche Änderungen mit strengen Zertifizierungsvorschriften geschaffen werden. Diese strengen Zertifizierungsvorgaben sind bis ins Jahr 2029 zu erfüllen, ansonsten darf die umfriedete Eigenjagd nicht weiter betrieben werden.“

Deshalb demonstrierte heute der VGT an der Ostzufahrt nach St. Pölten und mahnte die Einhaltung des Versprechens ein. VGT-Sprecher Martin Balluch dazu: „Im Mai hat Landesrat Dr. Pernkopf ohne wenn und aber das Gatterjagdverbot versprochen, indem er wörtlich sagte ‚2029 wird das letzte Jagdgatter in Niederösterreich auslaufen‘. Mittlerweile hat es alle bürokratischen Hürden genommen und müsste zum Beschluss im Landtag vorgelegt werden. Doch leider findet es sich weiterhin auf keiner Tagesordnung. Stattdessen scheint die ÖVP plötzlich von einer Zertifizierung der Jagdgatter zu sprechen, anstatt von ihrem Verbot. Und das, obwohl mir Landesrat Dr. Pernkopf im persönlichen Gespräch noch Ende November 2017 klar versprochen hat, das Verbot bei der ersten Landtagssitzung nach der Wahl zur Abstimmung zu bringen. Die gesamte ÖVP-Spitze stehe hinter dem Verbot, wurde mir damals versichert. Sollte jetzt nach der Wahl plötzlich alles ganz anders sein?“

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren