Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Tierversuche

Jedes Jahr werden in Österreich hunderttausende Tiere im Namen der Wissenschaft gequält und getötet. Fast die Hälfte davon völlig unnötig. Grundlagenforschung dient nicht der menschlichen Gesundheit, sondern stillt nur die Neugier der Wissenschaft. Nagetiere und Kaninchen, aber auch Hunde, Katzen und viele weitere Tierarten werden in winzige Käfige gesperrt und gefoltert, bis sie an den schrecklichen Qualen sterben oder nicht mehr verwendbar sind. Und das praktisch unkontrolliert und völlig legal.

Chronologie Tierversuche

VGT fordert bei Demo vor dem Parlament Reform des maroden Tierversuchsgesetzes!

VGT fordert bei Demo vor dem Parlament Reform des maroden Tierversuchsgesetzes!

Von allen Parteien sieht nur die ÖVP keinen Handlungsbedarf

Eine Reform des maroden Tierversuchsgesetzes muss her!

Eine Reform des maroden Tierversuchsgesetzes muss her!

SPEKTAKULÄRES SCHAUSPIEL vor dem PARLAMENT:
Montag, 4. September, ab 10:30 Uhr
direkt vor dem Parlment, Dr.-Karl-Renner-Ring 3, 1010 Wien

Europaweit protestierten heute "Kaninchen" gegen Tierversuche

Europaweit protestierten heute "Kaninchen" gegen Tierversuche

VGT fordert eine Totalreform des veralteten Tierversuchsgesetzes in Österreich

EU bereitet Mindestrichtlinie zu Tierversuchen vor

EU bereitet Mindestrichtlinie zu Tierversuchen vor

Bei EU-weiter Umfrage wird bis 18. August die Meinung der BürgerInnen zu Tierversuchen eingeholt

Pharmafirma schickt Schlägertrupp zu Tierschutzbüro

Pharmafirma schickt Schlägertrupp zu Tierschutzbüro

Nach Demos vor Pharmafirmen betreten 2 Männer das Wiener Büro des VGT und drohen physische Gewalt an

Tierversuchsdemo in Frankfurt

Tierversuchsdemo in Frankfurt

Am 8. Juli fanden sich rund 150 Menschen ein, um gegen Tierversuche und Primatenhandel zu demonstrieren

Kongress für Alternativen zu Tierversuchen - Linz 2006

Kongress für Alternativen zu Tierversuchen - Linz 2006

VGT-Obmann DDr. Martin Balluch sprach über die Grundrechte von Tieren.
Von 2. bis 4. Juni fand an der Universität Linz der 13. Kongress für Alternativen zu Tierversuchen statt. Der Kongress ist die weltweit zweitwichtigste Veranstaltung zu diesem Thema. Die ca. 220 TeilnehmerInnen der Fachtagung kamen aus 25 europäischen Ländern sowie Australien, USA, Kanada und Sri Lanka.

Kongress über Alternativen zu Tierversuchen - Linz 2006

Kongress über Alternativen zu Tierversuchen - Linz 2006

Im Folgenden einige Beiträge vom 13. Kongress für Alternativen zu Tierversuchen zusammengefasst und kommentiert von Harald Balluch.

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren