Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü
Wien, am 02.10.2019

Im Namen der Republik!

Der VGT muss Johannes Lintner einen Entschädigungsbetrag von EUR 1.500,- bezahlen, weil das Landesgerichtes Feldkirch ehrenbeleidigende Äußerungen im Bericht „VGT dokumentiert Kälbertiertransport“ vom 6. August 2018 erkannte.

Der VGT wurde deswegen zur Veröffentlichung des folgenden Textes verpflichtet:

Im Namen der Republik!

Das Landesgericht Feldkirch hat am 23.05.2019 zu Recht erkannt: Die Medieninhaber bzw Antragsgegner Verein gegen Tierfabriken VGT Tierschutzverein wird gemäß § 6 MeidenG zur Zahlung eines Entschädigungsbetrages von EUR 1.500,- (in Worten: eintausendfünfhundert Euro) binnen 14 Tagen an den Antragsteller Johannes Lintner verpflichtet, weil auf der Homepage des Antraggegners www.vgt.at am 06.08.2018 im Bericht VGT dokumentiert Kälbertiertransport ehrenbeleidigende Äußerungen getätigt wurden, welche den Tatbestand der üblen Nachrede nach § 111 StGB erfüllen.

Landesgericht Feldkirch, Mag. Sonja Nachbaur, Richterin, Abt. 23, am 23.05.2019

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren