Druckversion: mit Bildern | nur Text
DAS TIERRECHTSRADIO

Tierrechtsradio

Das Tierrechtsradio berichtet von neuesten Aktionen und Veranstaltungen, diskutiert aktuelle Themen aus der Tierrechtsbewegung, kommentiert allgemeingesellschaftliches Geschehen vom Tierrechtsstandpunkt aus und spielt Musik von VegetarierInnen und VeganerInnen. Jede Woche gibt es eine Zusammenstellung aktueller Tierrechtsnachrichten.

Zu hören ist das Tierrechtsradio auf Radio Orange 94.0 dem freien Radio in Wien, jeweils Freitag von 11:00 bis 11:30. Im Raum Wien ist das Radio zu empfangen unter UKW 94.0, im Telekabel auf 92.7 und weltweit im Internet als Audio-Stream.

Die Tierrechtsradiosendungen können jetzt auch online nachgehört und downgeloadet werden.

 

Veggie House

Das Ziel des Vegetarisches Radiomagazins ist es, den Leuten die vegetarische/vegane Lebensweise über einen kulturellen Zugang näher zu bringen. Tierrechte und Tierschutz – also die politische Dimension der vegetarischen Denkweise – stehen im Hintergrund. Vielmehr beschäftigen man sich, teils auch Englisch gesprochen, mit dem Veggie Lifestyle in all seinen Facetten.

Jede Sendung hat ein Hauptthema und mehrere Rubriken, z.B. „Der Veggie Witz des Monats“, „G'schmackig und G'sund: das Rezept des Monats“, „Tipps und Ankündigungen“, „Die literarischen drei Minuten“ und einiges mehr. Natürlich darf der Humor auch nicht zu kurz kommen: eine englisch geschriebene Kolumne einer Vegetarierin soll für Aufheiterung sorgen.
Zwischendurch wird Musik von VegetarierInnen und Veganer/-innen aus Rock, Funk, Punk, Hardcore, Pop und experimenteller Musik aufgelegt.

Zu hören ist das Tierrechtsradio auf Radio Orange 94.0 dem freien Radio in Wien, jeden 4. Mittwoch im Monat von 10:00 bis 11:00. Im Raum Wien ist das Radio zu empfangen unter UKW 94.0, im Telekabel auf 92.7 und weltweit im Internet als Audio-Stream.

 


Das könnte Sie auch interessieren:

11.08.2017

Fipronil-Eier und andere Probleme der Massentierhaltung

Der vor kurzem aufgedeckte Lebensmittelskandal bei Eiern aus Niederlanden, Belgien und Deutschland hat nun auch Österreich erreicht. Leider handelt es sich dabei nur um eine Spitze des Eisbergs an Problemen in der Massentierhaltung.

09.08.2017

VGT warnt vor Verrohung und Normalisierung von Tierquälerei!

Erschreckende Aufnahmen aus Schweinezuchtbetrieb entsetzen die Öffentlichkeit, die Betreiber jedoch nicht.

08.08.2017

7. Österreichischer Tierrechtskongress

CARE Vienna findet von 2.-5. November in Wien statt

03.08.2017

Stellungnahme zu Fiaker-Vorfall: VGT wehrt sich gegen unwahre Vorwürfe

Behauptungen in der Tageszeitung Österreich, AktivistInnen des VGT hätten einen Fiaker zusammengeschlagen, sind frei erfunden und entbehren jeder Grundlage

02.08.2017

Historischer Moment – Erstmals hitzefrei für Wiener Fiakerpferde!

Im Jahr 2016 wurde eine gesetzliche Regelung geschaffen, wonach Fiakerpferde nicht mehr im Einsatz sein dürfen, sobald an einem Tag 35° erreicht wurden - gestern wurde sie erstmals angewendet. Die meisten FiakerfahrerInnen hielten sich daran, ein besonders dreister wird eine Anzeige erhalten!

23.07.2017

Ausgesetzte Haustiere im Sommer

Die Sommermonate Juli und August schreiben auch heuer wieder traurige Rekorde. Jährlich werden zur Urlaubszeit die meisten Haustiere ausgesetzt. Man findet sie an Autobahnraststationen oder sogar bei Müllplätzen angekettet.

21.07.2017

Petition: Hitzefrei für Fiakerpferde ab 30° C

Seit 2016 bekommen Fiakerpferde in Wien theoretisch ab 35° C den Rest des Tages hitzefrei. Nur ist das bis Mitte Juli 2017 noch nie passiert. Die Pferde leiden auch schon bei 30° C.

06.07.2017

Tiervermittlung Neu – Ungleichbehandlung par excellence

Hunderte kleine Tierschutzvereine fürchten derzeit um ihre Existenz

28.06.2017

Brandschutz auch für Tiere!

Bitte Petition unterschreiben und teilen!

24.05.2017

Großer VGT-Erfolg: das Gatterjagdverbot kommt bundesweit!

Damit kann die VGT-Kampagne nach 2 Jahren erfolgreich abgeschlossen werden – Wermutstropfen sind nur zum Teil recht lange Übergangsfristen

Petition

Keine Tiertransporte über die EU-Grenzen!

Die Unterzeichnenden fordern ein Verbot von Tiertransporten, die über die EU-Grenzen hinaus gehen und somit nicht den hier gültigen Tierschutzstandards entsprechen!

Petition

CO2 Betäubung: Todesangst in den letzten Minuten

Die Betäubung mit Kohlendioxid ist grausam, denn die Tiere leiden in den letzten Minuten ihres Lebens unter Todesangst.

Den Tieren helfen

Werden Sie jetzt Tierschutzpate oder –patin und unterstützen Sie unsere erfolgreiche Tierschutzarbeit!

Damit wir auch in Zukunft Meilensteine im österreichischen Tierschutz setzen können, brauchen wir die Unterstützung von Menschen wie Ihnen. Werden Sie Tierschutzpate oder -patin und damit Teil einer Bewegung, die Tierschutz in Österreich ein großes Stück weiterbringt.


© 1996-2017 Verein Gegen Tierfabriken - Impressum - Haftungsausschluss - log in -

Druckversion: mit Bildern | nur Text  Seitenanfang