Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Hinweis: Der Inhalt dieses Beitrags in Wort und Bild basiert auf der Faktenlage zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (19.02.2018)

Wien, am 19.02.2018

Warten auf den Frühling ...

Auch den ganzen Winter über kreative und provokante Aktionen im Rahmen der regelmäßigen Kundgebungen für Tierrechte in Innsbruck! Noch liegt Schnee. Aber die Sonnenstrahlen werden bereits etwas wärmer, langsam schmelzen auch die Demo-Schneeaktivist_Innen.

Egal ob im eisigen Wind auf den Autobahnbrücken der A12, der Inntalautobahn, im Rahmen der regelmäßig dort stattfindenden Transpi-Demos Tierrechte jetzt (Bild) oder im wärmenden Feuer aufsehenerregender Feuerspuckaktionen in der Innsbrucker Innenstadt: den ganzen Winter hindurch machten auch Innsbrucker Aktivist_Innen mit ihren kreativen Aktionen für Tierrechte & Veganismus von sich reden.

Mit provokanten und kreativen Aktionen werden in Innsbruck laufende Tierschutz-Kampagnen, Veganismus und grundsätzliche Tierbefreiungsinhalte unübersehbar, bunt und deutlich zum Thema gemacht!

Wie bereits seit Anfang der regelmäßigen Kundgebungen dort, informieren die Aktivist_Innen zudem vor allem auch zum Thema Tierpelz, und der speziellen Rolle des Kleider Bauer Konzerns in diesem Zusammenhang.

Das alte Jahr endete mit kreativ-provokanten Weihnachtsaktionen am Innsbrucker Museumsvorplatz und das neue Jahr 2018 wurde mit der aufsehenerregenden Feuerspuckaktion Neues Jahr, neues Glück! – bitte endlich ohne Tierleid! Wir sind brennend an der veganen Revolution interessiert! eröffnet.

Seitdem tummeln sich regemäßig Zombies auf den Tierrechtskundgebungen und veranschaulichen anhand des bekannten Wilhelm Busch Zitates: Wahre menschliche Kultur gibt es erst, wenn nicht nur die Menschenfresserei, sondern jede Art des Fleischgenusses als Kannibalismus gilt.

Und Aktivst_Innen mit Tiermasken machen deutlich: Grausam & unnötig: (Tier)Pelz, (Tier)Fleisch, (Tier)Milch... - go Vegan!

Pelz stinkt! Pelz ist Mord! Ausbeutung stinkt! Ausbeutung beenden! visualisieren Aktivist_Innen eindrücklich mit Gasmasken.

Am Museumsvorplatz finden regelmäßig gut besuchte Infodemos zu Tierrechten, Veganismus und speziell zum Thema Tierpelz statt, in den Wintermonaten auch immer wieder mit engagierten Demo-Schnee-Aktivist_Innen. Hier mit ihren Schild february 2018; still fighting speciesism!

Bei besonders eisigen Temparaturen gibts Feuerspuckaktionen, welche sich bei Tourist_Innen neben dem Goldenen Dachl mittlerweile zu Innsbrucks Fotomotiv Nr. 1 entwickelt haben und zudem auch für wohlige Wärme sorgen.  Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken

Zudem gibts auch in der Maria-Theresienstrasse bei der Annasäule regelmäßige Infodemos wie auch monatliche Aktivist_Innen-Treffen, wechselnd in den zahlreichen Innsbrucker Lokalen mit veganem Angebot.

Speziell für Personen, die sich für kreaktiven Aktivismus in den Bereichen Tierschutz, Tierrechte & Veganismus interessieren gibts in Innsbruck einen ALW (Animal Liberation Workshop), und zwar am 19. und 20. Mai, in der Bäckerei, Kulturbackstube in Innsbruck!

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren