Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Tierethik

Praktisch die gesamte Tätigkeit des VGT zielt darauf ab, eine persönliche und gesellschaftliche Reflexion der Mensch-Tier-Beziehung anzuregen. Zum Teil fördert der Verein diese Diskussion durch konkrete Kampagnen zu besonders brutalen Formen des Umgangs mit Tieren, etwa zu spezifischen Praktiken in der Nutztierhaltung. Zum Teil dadurch, dass Missstände aufgedeckt und damit öffentliche Aufmerksamkeit erregen. Zu guter Letzt beschäftigt sich der VGT aber auch damit, ganz konkret eine intellektuelle Beschäftigung mit Tierethik durch die Teilnahme und Organisation einschlägiger Veranstaltungen  zu fördern.

Der VGT organisiert beispielsweise etwa alle 2 Jahre Tierrechtskonferenzen, sei es für Österreich allein oder international, wie z.B. für den gesamten süd- und osteuropäischen Raum, siehe www.tierrechtskongress.at und www.animalconference.eu. Dafür werden auch internationale Kapazitäten eingeladen, die ihr Fachwissen und ihre Erfahrung in die Diskussion einbringen können.

Ebenso gibt es jährlich durch den VGT eine Serie von sogenannten Animal Liberation Workshops quer durch Österreich und international, siehe www.animal-liberation.at. Im Rahmen dieser zweitägigen Veranstaltungen werden theoretische und praktische Fragen zur Tierethik erläutert und Antworten gemeinsam erarbeitet.

Mit zahlreichen öffentlichen Vorträgen und Podiumsdiskussionen, die auch Bezüge zu anderen sozialen Bewegungen herstellen, wird Tierethik politisiert und zu einem ernsthaften, gesellschaftlichen Anliegen, das alle betrifft.

Der Obmann des VGT, Martin Balluch, hat auch zwei wissenschaftliche Bücher veröffentlicht, die sich mit Tierethik befassen, nämlich "Die Kontinuität von Bewusstsein" und "Der Hund und sein Philosoph", die beide im VGT-Shop erhältlich sind.

Chronologie Tierethik

Viele nachhaltige Gedanken bei Schulprojekt in Hallein

Viele nachhaltige Gedanken bei Schulprojekt in Hallein

Die Lehranstalt für Mode in Hallein veranstaltet ein großangelegtes Projekt zu Mode - Konsum - Nachhaltigkeit und lud dazu auch VertreterInnen des VGT

Buschfeuer: Koalabär Sam rührt die Welt

Buschfeuer: Koalabär Sam rührt die Welt

Firefighter rettete eine Koalabärin vor dem Tod – die Bilder der Heldentat bewegten die ganze Welt

Das war der Tierrechtskongress 2008

Das war der Tierrechtskongress 2008

4 Tage voller neuer Kontakte und interessanter Ideen!

VGT-Obmann spricht über Tierrechtsphilosophie und Repression an der Uni Heidelberg

VGT-Obmann spricht über Tierrechtsphilosophie und Repression an der Uni Heidelberg

Die interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft Tierethik lud an das Institut für Philosophie in das Philosophische Seminar

Vortrag "Ideal eines nicht-anthropozentrischen Weltbürgertums"

Vortrag "Ideal eines nicht-anthropozentrischen Weltbürgertums"

Prof. Gary Steiner von der Bucknell Universität in den USA sprach am Institut für Philosophie der Universität Wien

500 TeilnehmerInnen auf Tierrechtskongress in Wien

500 TeilnehmerInnen auf Tierrechtskongress in Wien

Vor TierschützerInnen aller Schattierungen – von AktivistInnen bis UniversitätsprofessorInnen – sprachen sich VertreterInnen von SPÖ, Grünen und FPÖ für eine Veränderung von §278a StGB aus

Einladung: 3. Österreichischer Tierrechtskongress

Einladung: 3. Österreichischer Tierrechtskongress

Nach 2002 und 2004 wird dieses vereinsübergreifende Großereignis heuer zum dritten Mal stattfinden – 400 TeilnehmerInnen werden erwartet

Wien, 27. bis 30. November 2008

Nachtdemo in Wr. Neustadt

Nachtdemo in Wr. Neustadt

Videofilme und viele Diskussionen für die Rechte der Tiere

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren