Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü
Wien, am 24.01.2024

Petition gegen Vollspaltenböden und für Stroh-Einstreu bei Schweinen

70 % der Schweine müssen in Österreich bis zur Schlachtung auf einem harten Betonspaltenboden über ihren eigenen Exkrementen dahin vegetieren. Die Enge, die Trostlosigkeit und der ätzende Gestank machen sie krank.

Bisher haben 107664 Personen diese Petition unterstützt. Bitte hilf mit, unser Ziel von 110000 Unterschriften zu erreichen!

In Österreich ist Tierschutz ein in der Bundesverfassung fixiertes Staatsziel. Die Bevölkerung erwartet sich für sogenannte Nutztiere und insbesondere die intelligenten Schweine, dass sie in einer Weise gehalten werden, die ihnen kein Leid zufügt. Doch leider müssen 70 % der über 2,7 Millionen Schweine Österreichs auf sogenannten Vollspaltenböden ohne jede weiche Einstreu, wie z.B. Stroh, leben. D.h. der Boden der Schweinebuchten ist mit harten Betonspalten vollständig durchzogen, durch die Kot und Urin nach unten durchfallen und auf denen die Schweine ständig leben und auch schlafen müssen. Stroh-Einstreu ist dann nicht mehr möglich, weil sie die Spalten verkleben würde. Die Folgen für die Schweine sind fatal:

  • 92 % haben entzündete Gelenke
  • Die Todesrate ist 3 x so hoch wie bei Haltung mit Stroh
  • Die Augen sind durch den Ammoniakgestank gerötet, die Lungen entzündet
  • Vor Langeweile beißen sich die Schweine gegenseitig in die Schwänze

Die Alternative ist einfach: ein befestigter Liegebereich ohne Spalten, der tief mit Stroh oder anderem organischen Material eingestreut ist. Nachweislich sind die Tiere dann gesünder und aktiver, und deutlich weniger aggressiv zu den anderen Schweinen.

Die Unterzeichner und Unterzeichnerinnen fordern daher von der Bundesregierung und insbesondere dem Gesundheits- und dem Landwirtschaftsministerium:

  • Ein Verbot von Vollspaltenböden,
  • stattdessen ein Liegebereich ohne Spalten,
  • der verpflichtend tief mit weichem organischem Material, wie z.B. Stroh, eingestreut ist!

Diese Petition richtet sich an die österreichische Bundesregierung, insbesondere an die aktuell amtierenden Minister Johannes Rauch (Tierschutz) und Norbert Totschnig (Landwirtschaft). Am 20. Mai 2022 haben wir die Petition Minister Rauch übergeben, jedoch muss auch Minister Totschnig jeglicher Verbesserung in der Schweinehaltung zustimmen, damit diese rechtlich umgesetzt werden kann. Daher sammeln wir bis zur Petitionsübergabe an Minister Totschnig weiter.

Deine Privatsphäre ist uns wichtig!

Wir verwenden Cookies und verwandte Technologien, um unsere Website weiter zu entwickeln, um unsere Bewerbung dieser Website zu optimieren, die Ergebnisse zu messen und zu verstehen, woher unsere Besucher:innen kommen.

Du kannst die Cookies hier auswählen oder ablehnen.

DatenschutzhinweisImpressum
Einstellungen Alle ablehnen Alle erlauben

Cookie Einstellungen

Notwendige Cookies

Die notwendigen Cookies sind zur Funktion der Website unverzichtbar und können daher nicht deaktiviert werden.

Tracking und Performance

Mit diesen Cookies können wir analysieren, wie Besucher:innen unsere Website nutzen.

Wir können beispielsweise nachverfolgen, wie lange du auf der Website bleibst oder welche Seiten du besuchst. Das hilft uns unser Angebot zu optimieren.

Du bleibst aber anonym, denn die Daten werden nur statistisch ausgewertet.

Targeting und Werbung

Diese Targeting Technologien nutzen wir, um den Erfolg unserer Werbemaßnahmen zu messen und um Zielgruppen für diese zu definieren.

Konkret kann das Unternehmen Meta Informationen, die auf unserer Website gesammelt werden, mit anderen Informationen die dem Unternehmen bereits zur Verfügung stehen, kombinieren. Auf diese Weise können wir Menschen in den sozialen Medien Facebook und Instagram möglichst gezielt ansprechen.

Speichern Alle erlauben