Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Hinweis: Der Inhalt dieses Beitrags in Wort und Bild basiert auf der Faktenlage zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (12.01.2017)

Wien, am 12.01.2017

Tierfreundliche Kerzen

Besonders in der Winterzeit kuscheln sich viele Menschen gerne unter eine Decke und entzünden eine Kerze, da diese ein sehr angenehm warmes Licht in der kalten Zeit spendet. Doch auch auf die Tiere wollen wir nicht vergessen!

Sind Kerzen vegan?

Viele Menschen, die bei ihrer Ernährung und Bekleidung auf tierische Inhaltsstoffe verzichten, möchten auch in Kerzen kein Tierfett verbrennen und suchen daher vegane Alternativen.

Es liegt auf der Hand, dass Bienenwachs, das in vielen Kerzen verarbeitet ist, nicht vegan ist, da es sich um ein tierisches Produkt handelt. Bei der Wachsgewinnung sterben tausende Bienen, das ist in der Produktion einkalkuliert. Eine Kerze aus Paraffin oder Stearin ist aber auch nicht unbedingt zu empfehlen. Paraffin an sich ist ein veganes Produkt, welches aber aus Erdöl hergestellt wird und somit nicht nachhaltig ist. Außerdem entstehen bei dem (unvollständigen) Verbrennungsvorgang giftige, krebserregende Dämpfe (s. Der Standard ). Als problematisch gelten außerdem Teelichter, deren Einweg-Aluminiumbecher die Umwelt sehr belasten. Als Alternative gibt es vielfach Teelichter ohne Schale, die Alubecher können schließlich wiederverwendet werden. Stearin ist neben dem Paraffin ein Stoff, der oft bei der Kerzenherstellung eingesetzt wird. Diese Kerzen bestehen zu großen Teilen aus Fetten, welche jedoch auch tierischer Herkunft, wie Stearinsäure aus Schweinemägen, sein können.

Die Lösung? Nachhaltig und vegan sollte die Kerze sein. Insbesondere im Bereich der Duftkerzen gibt es schon eine breite Auswahl, die diese Ansprüche befriedigt. Viele Kerzen sind daher heute schon aus Soja-, Raps- oder Sonnenblumenöl. In vielen Fällen sind die Kerzen auch als vegan gekennzeichnet, sodass man sich sicher sein kann, dass auch die Duft- und Zusatzstoffe (sofern vorhanden) auch keine tierischen Produkte enthalten. Selbstverständlich sollte auch auf die Herkunft der Inhaltsstoffe achten, wenn man alles richtig machen will.

Da die Kerzen zudem noch in schöne und dekorative Gläser gegossen werden, können diese, nachdem das Wachs abgebrannt ist, als Vase, Stiftebecher, Zahnputzbecher, Glas etc. weiterverwendet werden. Etwas ganz Besonderes sind auch Kerzen mit Holzdocht, der für ein Kaminknistern während dem Abbrennvorgang sorgt.

Wer über kreatives Geschick verfügt, findet im Internet viele tolle Ideen, wie aus Kerzenresten wunderschöne neue Kerzen entstehen können. Trau dich! Tiere und Umwelt werden es dir danken...

Bezugsquellen:

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren