Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Hinweis: Der Inhalt dieses Beitrags in Wort und Bild basiert auf der Faktenlage zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (28.09.2015)

Wiener Neustadt, am 28.09.2015

VGT forderte heute bei Aktion in Wr. Neustadt: Gatterjagd muss verboten werden!

Die Jagd auf eigens dafür gezüchtete Tiere nimmt überhand, insbesondere in Niederösterreich mit seinen 74 Jagdgattern – VGT-Aktion mit aufgebautem Jagdgatter am Hauptplatz

5 von 9 Bundesländern zeigen bereits Gesprächsbereitschaft über ein Verbot der Jagd auf gezüchtete Tiere. In der Steiermark und im Burgenland wird es eine Reform des Jagdgesetzes geben, in Tirol und Vorarlberg will man eine bundesweite diesbezügliche Initiative des VGT unterstützen, und in Wien stehen die Gespräche über den Lainzer Tiergarten vor dem Abschluss. Nur in Niederösterreich war man bisher lediglich bereit, keine weiteren Jagdgatter mehr zu genehmigen, aber die bestehenden sollen einfach weiter betrieben werden dürfen. Damit positioniert sich dieses Bundesland abseits der anderen in Österreich.

Um darüber aufzuklären stellte der VGT auf den Hauptplatz in Wr. Neustadt ein Jagdgatter. Aktivisten mit Masken von Josef Pröll und Alfons Mensdorff-Pouilly, beide überzeugte Gatterjäger, schossen von einem Hochstand auf nackte TierschützerInnen mit Schusswunden und Tiermasken auf Kunstrasen im umzäunten Gehege. Die PassantInnen erklärten sich unisono solidarisch mit den Forderungen des VGT und unterschrieben die entsprechende Petition.

VGT-Obmann Martin Balluch war dabei: „Wir werden jetzt nicht mehr ruhen, bis die Öffentlichkeit in ganz Österreich über diesen Skandal Bescheid weiß und die Jagd auf gezüchtete Tiere verboten wird!“

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren