Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Hinweis: Der Inhalt dieses Beitrags in Wort und Bild basiert auf der Faktenlage zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (03.02.2016)

Wien, am 03.02.2016

Die Gatterjagd-Awards heute in Wien: Goldene Scheuklappe für Gatterjägermeister Pröll

Die Goldene Feile erhielt Alfons Mensdorff-Pouilly für den Gatterjäger mit der längsten Gefängnisstrafe und das Herz aus Stein Gatterjäger Max Mayr-Melnhof aus Salzburg

Die Gatterjagsaison endete mit 31. Jänner. Zeit, Bilanz zu ziehen. Der VGT vergab dazu heute am Wiener Stephansplatz die großen Gatterjagd-Awards der vergangenen Saison.

Die Goldene Scheuklappe erhielt der nö Gatterjägermeister Josef Pröll. Nachdem er im Herbst 2013 bei einer großen Gatterjagd in Kaumberg erwischt worden ist, ignoriert er bis heute jede Kritik. TierschützerInnen seien militant und keinen Argumenten zugänglich, ließ er in Jagdzeitungen verkünden, und verweigert jede vernünftige Diskussion. Nur als der ORF-Report von seinen Gatterjagdeskapaden berichtete, wurde er ungehalten.

Die Goldene Feile erhielt Alfons Mensdorff-Pouilly, die Drehscheibe der Gatterjagd im Südburgenland. Er ist der Gatterjäger mit der längsten Gefängnisstrafe und mit den allermeisten Anzeigen wegen Tierquälerei, die in den letzten Monaten jeden Montag nach seinen Jagdwochenenden bei ihm eintrudelten.

Das Herz aus Stein wurde Max Mayr-Melnhof verliehen. Er schoss im Herbst gezüchtete Enten in seinem Gatter und reichte danach dem VGT-Obmann seine blutige Hand. Dass eine angeschossene Ente unter den Toten weiterlebte, brachte ihn nicht aus der Ruhe. Später ließ er lustige Jagdgesellschaften etwa 400 gezüchtete Wildschweine in seinem Gatter schießen.

Den Sonderpreis das Goldene Kondom erhielt der Generalsekretär der österreichischen Landesjagdverbände, Peter Lebersorger. Er zeichnet für die Presseaussendung verantwortlich, in der die Verhütung bei gezüchteten Wildtieren, statt ihrem rücksichtslosen Abschuss, als konträr zur Intention eines Schöpfergottes abgelehnt wurde.

VGT-Obmann Martin Balluch moderierte das Event: „Die Gatterjäger, die wir heute ausgezeichnet haben, verdienen ohne Frage die ihnen überreichten Preise. Die große Mehrheit der Menschen in Österreich hofft mit mir aber, dass die diesjährige Preisverleihung die letzte in der Geschichte Österreichs war. Ab nächster Saison muss die Gatterjagd verboten sein!“

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren