Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Vegan

Menschen, die sich dem Tierschutz verbunden fühlen, die schreckliche Verindustrialisierung der Tiere in der heutigen Zeit nicht unterstützen möchten oder sogar im Tierschutz aktiv werden wollen, setzen sich früher oder später mit ihrem eigenen Verhalten und dem der Gesellschaft auseinander:
  • Ist es möglich derartig viele Tiere zu essen und diesen ein lebenswertes Leben zu ermöglichen?
  • Wie könnten in Österreich die etwa 65 Mio Hühner, 5 Mio Schweine und 2 Mio Rinder die es pro Jahr gibt, gehalten werden, wenn alle die Möglichkeit haben sollen, frei über die Wiesen zu laufen?
  • Wenn es gesundheitlich möglich oder sogar vorteilhaft ist - und aufgrund des Angebots noch dazu immer einfacher wird - auch ohne Tierprodukte fantastisch gut zu essen und zu leben, ist es dann angebracht, den eigenen Gaumenkitzel über das Interesse eines Tieres zu stellen, das leben will?
  • Wenn die Tierproduktion zu einen sehr großen Anteil für Klimawandel und Ressourcenverschwendung verantwortlich ist, ist es dann noch zu verantworten Tierprodukte zu konsumieren? Überhaupt in einem derartig enormen Ausmaß, wie noch in keiner geschichtlichen Periode zuvor?
Aufgrund der großen Vorteile einer veganen Lebensführung für die Gesellschaft, die Menschen, die Umwelt und die Tiere, informiert der VGT über dieses Thema.

Chronologie Vegetarismus

Tier des Monats: Karpfen Herbert

Tier des Monats: Karpfen Herbert

Weihnachten – das Fest der Liebe nähert sich in großen Schritten. Doch wo bleibt die Liebe, wenn es um das Befüllen der Töpfe und Teller am Weihnachtstisch geht? Ein festliches Mal bedeutet oftmals den Tod von vielen Lebewesen.

Der große VGT-Weihnachtsmarkt-Check

Der große VGT-Weihnachtsmarkt-Check

Der VGT besuchte 19 Christkind’l-Märkte in Wien und sah sich für Sie um: hat die Pelzbommel-Invasion auch die Weihnachtsmärkte überschwemmt? Und wie sieht es mit fleischfreien Genüssen in Adventdörfern aus?

Mahnwache vor dem Grazer Schlachthof

Mahnwache vor dem Grazer Schlachthof

Normal ist, worüber die meisten nicht mehr nachdenken.

VGT deckt auf: Schlachthofskandal in Österreich!

VGT deckt auf: Schlachthofskandal in Österreich!

Weltweit größte Schlachthofrecherche bringt erschütternde Zustände an die Öffentlichkeit!

Schlachthofskandal in Österreich

Schlachthofskandal in Österreich

Der größte Tierschutz-Skandal Österreichs der letzten Jahre!

Neues Kochbuch zur Wiener Küche - "Traditionelle" Gerichte ganz ohne Tierleid

Neues Kochbuch zur Wiener Küche - "Traditionelle" Gerichte ganz ohne Tierleid

Der Holzbaum Verlag hat innerhalb kürzester Zeit das Kochbuch "Wiener Küche Vegan" bereits in der zweiten Auflage veröffentlicht. Das ansprechend gestaltete Kochbuch ist für 19,90 Euro im Buchhandel erhältlich.

Rückstände in Fleisch, Fisch, Milch und Eiern – wie gefährlich sind sie?

Rückstände in Fleisch, Fisch, Milch und Eiern – wie gefährlich sind sie?

Lebensmittelskandale kommen immer wieder vor und sind meist ein Symptom der intensiven Tierhaltung und mangelnder Kontrollen.

VGT-Demo vor dem Schlachthof Hollabrunn

VGT-Demo vor dem Schlachthof Hollabrunn

Im Hollabrunner Schlachthof werden pro Woche sage und schreibe 3500 Schweine und 20 Rinder getötet. Unser Protest soll die getöteten Tiere aus der Anonymität holen.