Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

E-Mail-Protest: FPÖ soll Vollspaltenbodenverbot zustimmen

Am 12. Juni 2019 stellte die Liste JETZT im Parlament den Antrag, Vollspaltenböden in der Schweinehaltung zu verbieten. Die FPÖ hat eine Abstimmung mit fadenscheinigen Ausreden verhindert.

Der Tierschutzsprecher der FPÖ, Josef Riemer, behauptete, man müsse das noch viel länger diskutieren, als ob die Frage von Vollspaltenböden völlig neu wäre. Dabei hat die FPÖ bereits 1994 und dann noch einmal 2006 selbst so ein Verbot gefordert. Also bereits vor 25 Jahren gab es einen Konsens in der FPÖ, dass die Schweinehaltung auf Vollspaltenboden abgeschafft gehört.

Abgesehen von der in Hinsicht auf den Tierschutz leider gewohnt skrupellosen ÖVP-Linie, haben sich im Parlament alle Parteien außer die FPÖ für dieses Verbot ausgesprochen. Weil FPÖ und ÖVP nun nicht mehr gemeinsam regieren, kann es auch keine Koalitionsvereinbarung geben, die einer geradlinigen Politik der FPÖ im Wege stehen würde. Wenn sie jetzt die Umsetzung ihrer eigenen Forderungen verhindert, gibt es keine redliche Ausrede dafür. Will sich die FPÖ für eine mögliche Wiederaufnahme der Koalition mit der ÖVP schon einmal in vorauseilendem Gehorsam an die tierfendliche ÖVP-Linie anbiedern?

Bitte helfen Sie, die FPÖ von diesem Blockadekurs abzubringen! Wenn die FPÖ also nicht ihre eigenen Forderungen verhindert, kann diese dringende Verbesserung im Tierschutz jetzt endlich erreicht werden.

Schreiben Sie den relevanten FPÖ-Funktionär_innen Ihre Meinung!

Schreiben Sie den relevanten FPÖ-Funktionär_innen Ihre Meinung! Um Ihnen die Mithilfe möglichst leicht zu machen, haben wir die unten stehenden E-Mail-Adressen verlinkt. Wenn Sie sie auf einem Computer anklicken, auf dem ein E-Mailprogramm eingerichtet ist, sollte sich eine neue E-Mail-Nachricht mit einem vorgeschlagenem Betreff und einer kurzen Botschaft öffnen.

Selbstverständlich laden wir Sie ein, stattdessen den Text durch Ihre eigenen Worte zu ersetzen, weil Sie am meisten bewirken, wenn klar ist, dass Sie sich persönlich die Mühe gemacht haben, Kontakt aufzunehmen und ihre Anliegen zu formulieren. (Bitte vergessen Sie auch nicht, sich zu verabschieden!)

Relevante Kontakte in der FPÖ

Sendung zum Thema im Tierrechtsradio

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren