Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Hinweis: Der Inhalt dieses Beitrags in Wort und Bild basiert auf der Faktenlage zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (16.02.2010)

Wien, am 16.02.2010

Tierschutzcausa: Klosterschwester, Pfarrer, Politikerin und Sohn der Palmers-Dynastie machen Selbstanzeige

Bei Pressekonferenz erklären 10 Personen, warum sie laut Anklage auch als Mitglieder der angeblichen „kriminellen Organisation“ angeklagt werden müssten

Wann: Mittwoch, 17. Februar 2010, 10:00 Uhr
Wo: Café Landtmann, Dr. Karl-Lueger-Ring 4, 1010 Wien

  • Schwester Theresa, katholische Ordensfrau der Franziskanerinnen
  • Heinrich Wagner, katholischer Pfarrer aus Salzburg
  • Hubsi Kramar, Schauspieler, Wien
  • Sigi Maron, Liedermacher, Baden
  • Hans Palmers, Sohn der Unternehmerfamilie „Palmers“
  • Mag. Dr. Madeleine Petrovic, Präsidentin des Wiener Tierschutzvereins und Grüne Abgeordnete im nö Landtag
  • Tom Putzgruber, Obmann des Salzburger Tierrechtsvereins RespekTiere
  • Boris Lechthaler, Plattform gegen die Kriminalisierung von politischem Engagement
  • Gerald Oberansmayr, Werkstatt Frieden & Solidarität in Linz
  • Maria Griebl, Büroleiterin VGT

Der Tierschutzcausa-Skandal bewegt die Menschen. Angeklagt wird normale Tierschutzarbeit, weil sie indirekt Straftaten gefördert hätte. Aus allen Schichten und Berufsgruppen melden sich jetzt Personen, die erklären, dass sie unter diesen Bedingungen auch als Mitglieder einer angeblichen kriminellen Tierschutzorganisation gelten müssten. So wollen sie deutlich machen, wie absurd §278a ist und wie gefährlich dieser Paragraph für die gesamte Gesellschaft zu werden droht!

 

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren