Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Hinweis: Der Inhalt dieses Beitrags in Wort und Bild basiert auf der Faktenlage zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (14.01.2014)

Wien, am 14.01.2014

Animal Liberation Workshop in Wien der bestbesuchte aller Zeiten!

High-times für Tierschutz: 140 zukünftige AktivistInnen bevölkerten das WUK, um sich im Rahmen von Vorträgen und Workshops an der jahrzehntelangen Aktivismus-Erfahrung des VGT zu bereichern

Nach Animal Liberation Workshops im Westen Österreichs im Herbst 2013 geht die Serie nun im Frühjahr 2014 im Osten weiter: am 11./12. Jänner war im WUK in Wien Station und am 15./16. März wird mit der Veranstaltung im Spectral in Graz der Reigen beendet! Trotzdem der Wiener Event lediglich über social media beworben wurde, fanden sich 140 Interessierte ein. Das Programm war dicht gestaffelt, begann mit einer Einleitung in Tierrechte und einer Rekapitulation der erfolgreichen VGT-Kampagne für ein Verbot von Legebatterien, um an diesem Paradebeispiel die Theorie hinter der Kampagnenführung zu beleuchten. Danach folgte die Vorstellung laufender Kampagnen, wie zu den Themen Schweine, Pelz, Jagd und Tierversuche, sowie Ideen für das Anzeigen von Tierquälerei und vegan Outreach. In Workshops konnten die TeilnehmerInnen eigene Flashmobkonzepte erarbeiten, sowie Möglichkeiten im Alltag Tierschutzaktivismus umzusetzen oder auf Infotischen konstruktiv mit PassantInnen zu diskutieren. Die Themen BürgerInnenrechte, Repression und ein Workshop zu Computer Security rundeten die Veranstaltung ab.

Die hervorragend konstruktive Stimmung an diesem Event wurde durch das wunderbare vegane Mittagessen, sowie die ständig neu angebotenen Mehlspeisen, noch gefördert. Der Animal Liberation Workshop dient dazu, bei Personen, die sich für Tierschutz interessieren, die aber bisher noch von der Dimension des Problems abgeschreckt wurden, den Bann zu brechen und sie dafür zu gewinnen, sich zu engagieren. Die Präsentationen machten klar, wie viel bisher schon erreicht werden konnte und wie viel Macht auch Einzelpersonen als KonsumentInnen besitzen, insbesondere wenn sie sich zusammenschließen und die demokratischen Mittel der Kampagne und des Zivilen Ungehorsams nutzen. Das Tierschutzjahr 2014 kann beginnen!

Hier geht's zur offiziellen Homepage des Animal Liberation Workshops

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren