Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü
Wien, am 05.12.2018

10 Pelz-Zombies in der Wiener Innenstadt zeigen den Horror hinter Pelz

Die kommenden Einkaufssamstage nimmt der VGT zum Anlass, um mit einem Zombie-Walk auf die Herz- und Hirnlosigkeit von Pelz aufmerksam zu machen.

Die Passant_innen der Inneren Stadt staunten nicht schlecht, als ihnen im vollen Einkaufsrausch des Winternachmittags eine pelztragende Zombiehorde entgegen kam. Auch vor pelzverkaufenden Geschäften wie Fendi, Prada und Escada machten die Zombies halt und verbreiteten nicht nur Schrecken sondern auch aufklärende Flyer zum blutigen Pelzgeschäft.

Seit 20 Jahren ist die letzte Pelzfarm in Österreich dank Kampagnenarbeit des VGT geschlossen, seitdem folgten viele andere Pelzfarmverbote, zuletzt in Norwegen, Belgien und Tschechien. In Litauen, Irland, Estland und Polen wurden kürzlich Gesetzesentwürfe für ein Pelzfarmverbot in die Parlamente eingebracht, in England denkt das Unterhaus sogar bereits über ein Importverbot nach.

Trotzdem gibt es auch in Österreich immer noch Ewiggestrige, denen das Tierleid hinter Pelz egal ist, und die diese in Österreich seit 20 Jahren illegale Praxis immer noch unterstützen. Währendessen führt eine unzureichende und oft nicht vorhandene Deklaration Konsument_innen in die Irre.

VGT-Pelz-Experte Georg Prinz dazu: “Immer mehr Modelabels wie zuletzt Chanel und Burberry zeigen ein Herz für Tiere und verabschieden sich von Pelz aus ihrem Sortiment. Aktuelle Aufnahmen aus Litauen zeigen: Pelz ist der Horror! Um auch die letzten Nachzügler noch aufzurütteln, veranstalten wir diese Aktion. Denn ob aus Pelzfarmen, Fallen oder Jagd: Es gibt keinen Pelz ohne Tierqual!”


Zur Petition: vgt.at/nerze/petition

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren