Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Vegan

Menschen, die sich dem Tierschutz verbunden fühlen, die die schreckliche Verindustrialisierung der Tiere in der heutigen Zeit nicht unterstützen möchten, oder sogar im Tierschutz aktiv werden wollen, setzen sich früher oder später mit ihrem eigenen Verhalten und dem der Gesellschaft auseinander:
  • Ist es möglich, derartig viele Tiere zu essen und diesen ein lebenswertes Leben zu ermöglichen?
  • Wie könnten in Österreich die etwa 80 Mio Hühner, 5 Mio Schweine und 2 Mio Rinder, die der Mensch pro Jahr tötet, gehalten werden, wenn alle die Möglichkeit haben sollen, frei über die Wiesen zu laufen?
  • Wenn es gesundheitlich möglich oder sogar vorteilhaft ist - und aufgrund des Angebots noch dazu immer einfacher wird - auch ohne Tierprodukte fantastisch gut zu essen und zu leben, ist es dann angebracht, den eigenen Gaumenkitzel über das Interesse eines Tieres zu stellen, das leben will?
  • Wenn die Tierproduktion zu einem sehr großen Anteil für Klimawandel und Ressourcenverschwendung verantwortlich ist, ist es dann noch zu verantworten, Tierprodukte zu konsumieren? Überhaupt in einem derart enormen Ausmaß, wie noch in keiner geschichtlichen Periode zuvor?

Aufgrund der großen Vorteile einer veganen Lebensweise für die Gesellschaft, die Menschen, die Umwelt und die Tiere, informiert der VGT über dieses Thema.

Chronologie Vegetarismus

Veganuary: Aktiv im Lockdown

Veganuary: Aktiv im Lockdown

Unsere derzeitige Rezept- und Fotochallenge Aktivismus von #daheim im Rahmen von #meinveganermonat und #veganuary

Die Rückkehr des "Milchmanns": Ehemalige Milch-Landwirt:innen stellen frische Hafermilch her

Die Rückkehr des "Milchmanns": Ehemalige Milch-Landwirt:innen stellen frische Hafermilch her

Tatiana von Rheinbaben berichtet in ihrem online Vortrag am 14. Jänner, wie ursprünglich von der Kuhhaltung abhängige Landwirt:innen tierfreundliche Milch produzieren können.

Neujahrsvorsätze für ein tierleidfreies Jahr

Neujahrsvorsätze für ein tierleidfreies Jahr

Mit diesen 5 Neujahrsvorsätzen wird das Jahr 2021 nachhaltig, tierlieb und schön!

Online-Aktion des VGT zur Ursache der meisten Pandemien: die Tierindustrie!

Online-Aktion des VGT zur Ursache der meisten Pandemien: die Tierindustrie!

Wenn die Gesellschaft im Lockdown ist, sollte sie sich klar machen, was uns diese Misere eingebrockt hat und aus welchem Eck weitere Pandemien drohen

Vegan Backen

Vegan Backen

Mit ein paar einfachen Tricks kann man auch aus den traditionellsten Familienrezepten eine tierleidfreie Köstlichkeit zaubern.

VGT-Aktion: Massentierhaltung die Quelle für Pandemien – wann lernen wir endlich dazu?

VGT-Aktion: Massentierhaltung die Quelle für Pandemien – wann lernen wir endlich dazu?

4 Personen sitzen im Pelz um einen Tisch und essen Schwein und Rind: was harmlos wirkt, ist nicht nur eine Bedrohung für Milliarden Tiere, sondern auch für die Menschheit

Was zerstört Österreich? - Landwirtschaft verweigert Selbstkritik

Was zerstört Österreich? - Landwirtschaft verweigert Selbstkritik

Die Empörung einiger Landwirt:innen über eine Fernseh-Dokumentation enthüllt den Mangel an Problembewusstsein und die fehlende Zukunftsfähigkeit dieser Landwirtschaft.

Thanksgiving – Kein Fest für Truthähne

Thanksgiving – Kein Fest für Truthähne

Jährlich werden allein in den USA um die 46 Millionen Tiere nur für diesen Feiertag getötet, an dem traditionell ein gefüllter Truthahn auf den Tisch kommt.

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren