Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Hinweis: Der Inhalt dieses Beitrags in Wort und Bild basiert auf der Faktenlage zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (15.05.2006)

Tierschutzbericht Fiaker 2006: Fotos Fahrbetrieb

Foto 1 und 2: Ein alltägliches Bild in Wien, die Fiaker stehen in Schlange auf den Standplätzen. Oft stehen die Pferde hier in der prallen Sonne, während der Kutscher im Schatten auf den nächsten Fahrgast wartet. Die Pferde sind die ganze Zeit angeschirrt, hier heißt es nur stillgestanden und abwarten.

 

Foto 3: Bei diesem Pferd sieht man eindeutig, dass der Betrieb in einem Fiakerunternehmen Spuren hinterlässt. Das Pferd ist total abgemagert, was man entweder auf die anstrengende Arbeit oder auf schlechte Haltungsbedingungen mit zu wenig Futtergabe zurückführen kann.

 

Foto 4 und 5: Diese zwei Pferde, die im Fiakerbetrieb gehen müssen, haben Maulkörbe umgeschnallt, damit sie keine vorbeigehenden Menschen gefährden können (beißen, zwicken). Eine Tierärztin meint dazu: “Wenn das nicht ein eindeutiges Zeichen ist, dass die Pferde mit ihrer Situation nicht zurechtkommen, wie sollen sie es sonst noch zeigen. Solche Pferde sollten aus Tierschutzgründen aus dem Betrieb herausgenommen werden.“

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren