Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü
Wien, am 18.09.2018

Offener Brief an Johann Gudenus

Hitzefrei für Fiakerpferde - wie steht der geschäftsführende Klubobmann der FPÖ dazu?

Sehr geehrter Herr Mag. Gudenus, M.A.I.S.,

mit diesem Schreiben bitte wir Sie um einen klaren Standpunktbezug Ihrerseits. Sind Sie, wie wir, der VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN (VGT) und mehr als 24.000 TierschützerInnen, für ein Hitzefrei (ab 30°C) für die Fiakerpferde?

Der VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN (VGT) engagiert sich seit Jahren für Fiakerpferde und versucht mittels konstruktiver Öffentlichkeitsarbeit, gesetzliche Verbesserungen für die sensiblen Pferde zu erreichen. Vor allem in Wien sind wir jeden Sommer diesbezüglich äußerst aktiv. Wir machen PassantInnen auf Missstände aufmerksam und weisen sie darauf hin, dass Pferde bei derartig hohen Temperaturen, wie wir sie noch vor wenigen Wochen hatten, nicht zum Einsatz kommen sollen. Wir sprechen hier von Temperaturen von über 30°C im Schatten! Eines können wir Ihnen diesbezüglich versichern. Der Großteil der Menschen stimmt uns zu. Zahlreiche TouristInnen sprechen sich gegen diese „Attraktion“ aus.

In einem am 3. August auf Facebook veröffentlichten Video (shorturl.at/BHIPU) werden Sie zur Hitzefrei-Thematik interviewt und sprechen sich darin ganz klar FÜR Hitzefrei aus. Sie sprechen davon, dass die armen Tiere unter der Hitze leiden würden. Der Kommentator des Videos spricht von einem „Skandal der Sonderklasse“ und einer an Tierquälerei grenzenden Praktik. Also der Einsatz von Fiakerpferden bei großer Hitze (über 30°C) wird so bezeichnet.

Wir waren erfreut, dass Sie die Forderung nach Hitzefrei öffentlich machten und sich für gesetzliche Änderungen aussprachen. Genau das fordern auch wir!

Die Jugendorganisation Ihrer Partei ging damit d‘accord und veröffentlichte mehrmals Beiträge zu der Thematik auf Facebook, unter anderem am 6. August ein bearbeitetes Bild von in Flammen stehenden Fiakerpferden und forderte ebenfalls das längst überfällige Hitzefrei.

Doch kurz danach wurde über Sie und die Fiakerthematik berichtet und dieses Mal war alles ganz anders. Kein Wort mehr von Tieren, die unter der Hitze leiden. Nein, auf einmal waren Sie Teil einer Gruppe von Wiener Politikern, die sich für die Fiaker stark machen. Nicht für die Fiakerpferde, sondern für die Fiaker. Jene Menschen, die den Pferden ein „Arbeitsleben“ in der Wiener Innenstadt bescheren. Sie sprachen auf einmal davon, dass die Fiaker „einen Eindruck des alten Wien“ geben würden.

Uns war mit einem Schlag unklar, für was Sie denn nun einstehen. Sind Sie für Hitzefrei und gesetzliche Verbesserungen für die sensiblen Pferde? Bitte klären Sie uns auf.

Vielen Dank im Voraus und mit freundlichen Grüßen,
VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren