Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Hinweis: Der Inhalt dieses Beitrags in Wort und Bild basiert auf der Faktenlage zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (05.06.2020)

Linz, am 05.06.2020

Offener Brief von „Ärzte gegen Tierversuche“ an JKU-Rektor

Tierversuche sind nicht übertragbar auf Menschen. Die Tierversuchsfreie Forschung boomt weltweit. Der Bau von einem neuen Tierversuchslabor ist nicht zeitgemäß.

In einem offenen Brief wendet sich der deutsche Verein Ärzte gegen Tierversuche an den Rektor der Johannes Kepler Universität, Prof. Meinhard Lukas. In Europa und den USA gibt es einen Trend: Tierversuchseinrichtungen schließen reihenweise, moderne Human-Medizin boomt. Linz tickt anders. Kurz nachdem der Dekan der Charité sich im Magazin der Süddeutschen Zeitung sehr kritisch zu Tierversuchen geäußert hat und die Charité ein neues Zentrum für die Entwicklung von Alternativen zum Tierversuch eröffnete, um Berlin zur Hauptstadt der Alternativmethoden zu machen, wechselte der tierversuchsbasierte Krebsforscher Prof. Schmitt an die JKU. Und die braucht nun plötzlich ein Tierversuchslabor. Warum das im Jahr 2020 völliger Unsinn ist, erklärt der Verein Ärzte gegen Tierversuche in einem offenen Brief an Rektor Lukas.

Der offene Brief ist online als PDF verfügbar. Weitere Infos unter: Offener Brief an den Rektor der Uni Linz – Uni Linz muss tierversuchsfrei bleiben!

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren