vgt.at Verein Gegen
Tierfabriken
Visit us on Facebook Visit us on Google+ Visit us on Twitter Visit us on YouTube Instagram
Tierrechtsradio-Team im Radio Orange Aufnahmestudio

Tierrechtsradio

Die Sendereihe Tierrechtsradio läuft seit 1998 auf Radio ORANGE 94.0, dem Freien Radio in Wien. Wir berichten von neuesten Aktionen und Veranstaltungen, diskutieren aktuelle Themen aus der Tierrechtsbewegung, kommentieren allgemein gesellschaftliches Geschehen vom Tierrechtsstandpunkt aus und spielen meist Musik von VegetarierInnen und VeganerInnen. Alternativ nutzen wir zwischendurch frei lizensierte Musik vom Free Music Archive (kurz: FMA) oder von Jamendo.

Verfügbarkeit

Im Radio

Ursprünglich dauerte die Sendung 30 Minuten. Seit 2014 beträgt ihre Laufzeit 57 Minuten und sie läuft jeden Freitag zwischen 11:00 und 12:00 Uhr in Wien unter der UKW Fequenz 94.0 Mhz bzw. über Telekabel auf der Fequenz 92.7 Mhz. Die Sendung kann aber auch live als MP3- oder OGG-Stream über das Internet empfangen werden.

Auch Radio Helsinki, das Freie Radio in Graz, übernimmt unsere Sendungen in seinem Programm.

Online Archiv

Im Sendungsarchiv des CBA können Aufzeichnungen der Sendungen aus den letzten Jahren nachgehört werden. (In den Archivdateien entfernen wir Musik, die nicht frei lizensiert ist, da die Aufnahmen andernfalls nicht frei verbreitet werden dürften.)

Bei Interesse an Sendungen, die mehr die Livestyle-Aspekte zum Veganismus aufgreifen, empfehlen wir das Veggie House Radio, zu dem es ebenfalls ein Sendungsarchiv im CBA gibt.

Sendungsteam

Hauptverantwortlicher Sendungsmacher und Chefredakteur ist DDr. Martin Balluch, der Obmann des VGT. Er konzipiert und realisiert die meisten Sendungen und moderiert diese auch live im Studio. Oft greift er dabei Themen auf, die er zuvor in seinem Blog behandelt hat. Neben Kommentaren zum aktuellen Geschehen im österreichischen Tierschutz berichtet er häufig von internationalen Tierschutz-Events und dem Schutz der Wildnis. Er bietet nicht nur ausführliche Berichte, Analysen und strategische Überlegungen zur politischen und gesellschaftlichen Situation, sondern auch theoretische Reflektionen zu den Rollen der aktiven Zivilgesellschaft und nicht-menschlichen Tieren.

Bei Bedarf übernehmen gelegentlich andere, meist ebenfalls beim VGT aktive Personen, einzelne Sendetermine und helfen auf unterschiedliche Weisen bei der Umsetzung neuer Sendungen. Während seiner Abwesenehit bedingt durch die Untersuchungshaft im Rahmen des Wiener Neustädter Tierschutzprozesses im Jahr 2008 führte Martins Bruder Harald die Sendereihe weiter.

Wenn Martin Balluch verhindert ist, realisiert seit etwa 2015 in Vertretung Franz Gratzer einzelne Sendungen. Er lädt häufig Studiogäste zu Diskussionen ein, die sich bisher nicht gezielt mit Tierschutz beschäftigt haben. Sie bieten zusätzliche Perspektiven auf Themen, die neben der Tierschutzszene auch andere Gruppen bewegen.

Jingles

Zum Ankündigen und Bewerben der Sendung in Audioform stehen die beiden folgenden Jingles zum Download zur Verfügung:

Intro
intro.wav – Unkomprimierte WAV-Datei (25 Sekunden, 4,5 MB)
Outro
outro.wav – Unkomprimierte WAV-Datei (19 Sekunden, 2,9 MB)