Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Verbot der Fiaker in Innsbruck

Eine Fahrt mit der Pferdekutsche ist eine Tradition, die Tierleid verursachen kann und im 21. Jahrhundert nicht mehr tolerierbar ist, denn der Alltag der Fiakerpferde ist Tierquälerei.

Bisher haben 2.732 Personen diese Petition unterstützt. Bitte hilf mit, unser Ziel von 5.000 Unterschriften zu erreichen!
Ihre Daten
Datenschutzhinweis.
Der Petitionstext zum Ausdruck.

Pferde sind Fluchttiere, die ihre Sinne verwenden, um Gefahren zu orten. Der Lärm, die Autos, Fahrräder und Menschenmassen in der Stadt lösen bei ihnen großen Stress aus. Das Gehen am harten Asphalt kann zu Gelenk-, Knochen- und Sehnenpoblemen führen.

Da Pferde Fluchttiere sind, ist ihr ganzer Körper auf viel Bewegung angepasst. Während die Pferde an ihrem Standplatz am Rennweg stehen, sind sie vor die Kutschen gespannt und können sich nicht frei bewegen. Auch steht ihnen in der Stadt nicht dauerhaft Heu zur Verfügung, von dem sie essen können. Pferde verfügen über Verdauungsorgane und einen Bewegungsapparat, die an eine stundenlange Futtersuche angepasst sind. Normalerweise würde ein Pferd täglich bis zu 16 Stunden grasen und sich dabei langsam fortbewegen. Sie können auch nicht selbstständig trinken, wenn sie durstig sind, sondern müssen darauf warten, dass ihnen von den Kutscher:innen Wasser angeboten wird. Auch die hohen Temperaturen im Sommer sind eine zusätzliche Belastung für die Tiere.

Immer wieder auftretende Unfälle, die manchmal leider sogar mit schweren bis tödlichen Verletzungen von Menschen und Tieren enden, sprechen ebenfalls dafür, dass Fiakerpferde dem Stress nicht gewachsen sind.

Kleinste, nicht vorhergesehene Zwischenfälle können die Pferde in Panik versetzen, sodass es für die Kutscher:innen nicht mehr möglich ist, die Tiere unter Kontrolle zu halten.

Hinzu kommen hohe Kosten wegen durch die Pferdehufe verursachter Straßenschäden, der durch die Kutschen entstehende Stau und die nicht sofort weggeräumten Pferdeäpfel, die das Stadtbild verunstalten.

Die Unterzeichnenden dieser Petition fordern deshalb:

  1. ein sofortiges Verbot der Fiaker in Innsbruck
  2. und einen Umstieg auf tierfreundliche Alternativen (Motorisierte Kutschen, elektronische Rikschas)
  3. Pflegeplätze für die Pferde, wo sie ein artgerechtes Leben haben

Diese Petition richtet sich an die Innsbrucker Stadtregierung.

Deine Privatsphäre ist uns wichtig!

Wir verwenden Cookies und verwandte Technologien, um unsere Website weiter zu entwickeln, um unsere Bewerbung dieser Website zu optimieren, die Ergebnisse zu messen und zu verstehen, woher unsere Besucher:innen kommen.

Du kannst die Cookies hier auswählen oder ablehnen.

DatenschutzhinweisImpressum
Einstellungen Alle ablehnen Alle erlauben

Cookie Einstellungen

Notwendige Cookies

Die notwendigen Cookies sind zur Funktion der Website unverzichtbar und können daher nicht deaktiviert werden.

Tracking und Performance

Mit diesen Cookies können wir analysieren, wie Besucher:innen unsere Website nutzen.

Wir können beispielsweise nachverfolgen, wie lange du auf der Website bleibst oder welche Seiten du besuchst. Das hilft uns unser Angebot zu optimieren.

Du bleibst aber anonym, denn die Daten werden nur statistisch ausgewertet.

Targeting und Werbung

Diese Targeting Technologien nutzen wir, um den Erfolg unserer Werbemaßnahmen zu messen und um Zielgruppen für diese zu definieren.

Konkret kann das Unternehmen Meta Informationen, die auf unserer Website gesammelt werden, mit anderen Informationen die dem Unternehmen bereits zur Verfügung stehen, kombinieren. Auf diese Weise können wir Menschen in den sozialen Medien Facebook und Instagram möglichst gezielt ansprechen.

Speichern Alle erlauben