Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Hinweis: Der Inhalt dieses Beitrags in Wort und Bild basiert auf der Faktenlage zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (08.10.2007)

Wien, am 08.10.2007

Fiaker in Salzburg und Innsbruck

Anbindehaltung auch hier an der Tagesordnung

Wie in Wien gibt es auch in Salzburg und in Innsbruck Fiakerunternehmen, die Stadtrundfahrten für Touristen anbieten. Nach der großen Studie über die Fiakerpferde in Wien hat es TierschützerInnen interessiert, wie die Haltung der Pferde und auch des Fahrbetriebs in den anderen Städten aussehen.

Wie in Wien – ein ernüchterndes Ergebnis

Anbindehaltung, ab 1.1.2010 in Österreich verboten ist noch immer ganz „normal“ für Fiakerpferde. Nach langen Arbeitszeiten und stundenlangem Stillstehen im Geschirr kommen die erschöpften Tiere nach Hause, um sich auszuruhen und ihr arteigenes Verhalten ausführen zu können. Aber dies wird ihnen nicht ermöglicht, im Gegenteil sie werden an einem Strick angebunden auf einem kleinen Stellplatz untergebracht. Die Tiere können keinen freien Schritt setzen ihr ganzer Tag – 24 h täglich 7 Tage die Woche wird ihnen jede Möglichkeit sich nach ihrem Ermessen und nach ihren Launen bewegen zu können einfach genommen. Fiaker - Tierqual mit Tradition - eine Schande für Österreich.

Hier finden Sie Details zu Fiakerpferde in Salzburg und Innsbruck.

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren