Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Tierversuche

Jedes Jahr werden in Österreich hunderttausende Tiere im Namen der Wissenschaft gequält und getötet. Fast die Hälfte davon völlig unnötig. Grundlagenforschung dient nicht der menschlichen Gesundheit, sondern stillt nur die Neugier der Wissenschaft. Nagetiere und Kaninchen, aber auch Hunde, Katzen und viele weitere Tierarten werden in winzige Käfige gesperrt und gefoltert, bis sie an den schrecklichen Qualen sterben oder nicht mehr verwendbar sind. Und das praktisch unkontrolliert und völlig legal.

Chronologie Tierversuche

"Ich liebe retro - nur nicht in der Medizin"

"Ich liebe retro - nur nicht in der Medizin"

Tierversuche an der JKU: Protestwoche des VGT zu Unibeginn in Linz

„Falsch und verwirrend“: Wissenschaftskolleg_innen kritisieren JKU-Tierexperimentator

„Falsch und verwirrend“: Wissenschaftskolleg_innen kritisieren JKU-Tierexperimentator

Viel Kritik erntet die bisher tierversuchsfreie Johannes-Kepler-Universität (JKU) Linz für die Berufung eines deutschen Tierexperimentators. Nun zweifeln auch renommierte Gutachter an der Sinnhaftigkeit seiner Experimente.

NAT-Datenbank (Non Animal Technolologies) mit 250 tierversuchsfreien Forschungs-Methoden

NAT-Datenbank (Non Animal Technolologies) mit 250 tierversuchsfreien Forschungs-Methoden

Die NAT-Datenbank enthält Informationen zu modernen tierversuchsfreien Technologien aus diversen Bereichen der Biomedizin und Biowissenschaft, basierend auf wissenschaftlichen Publikationen und Studien.

Datenbank mit 250 tierversuchsfreien Forschungsmethoden online

Datenbank mit 250 tierversuchsfreien Forschungsmethoden online

Großprojekt von Ärzte gegen Tierversuche schafft Überblick über boomende tierversuchsfreie Forschung und zeigt: JKU-Tierversuchspläne nicht zeitgemäß

Fitness Check der EU Tierschutzgesetze im Rahmen der Farm to Fork Strategie

Fitness Check der EU Tierschutzgesetze im Rahmen der Farm to Fork Strategie

Im Rahmen der Farm to Fork Stategie, einem Eckpfeiler des European Green Deal, werden die EU-Tierschutzgesetze einem Fitness Check unterzogen. Der VGT hat dazu eine Stellungnahme eingebracht.

Krebsforschung – an Mäusen und Menschen

Krebsforschung – an Mäusen und Menschen

Tierversuchsfreie Forschung zeigt: Die meisten Krebserkrankungen lassen sich vermeiden. Und nicht vermeidbare können mit tierversuchsfreien Methoden besser erforscht und geheilt werden als mit Tierversuchen.

Aktuelle Statistik zeigt: Und schon wieder mehr Tierversuche in Österreich!

Aktuelle Statistik zeigt: Und schon wieder mehr Tierversuche in Österreich!

20.438 mussten so schweres Leid ertragen, dass die Experimentator_innen selbst das angegeben haben; darunter 18 Schweine für den Zweck Tierschutz und 171 Hühner für Veterinärmedizin

VGT zu geplanter Reform des Tierversuchsgesetzes: verpasste Chance, wenig Inhalt

VGT zu geplanter Reform des Tierversuchsgesetzes: verpasste Chance, wenig Inhalt

Das geplante Gesetz, das gestern vom Ministerrat abgesegnet wurde, enthält keine einzige Verbesserung – die parallele Initiative für Ersatzmethoden ist ein Tropfen auf dem heißen Stein

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren