Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

Hinweis: Der Inhalt dieses Beitrags in Wort und Bild basiert auf der Faktenlage zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (17.06.2020)

Wien, am 17.06.2020

Einladung VGT-Aktion: totes Schwein auf Vollspaltenboden vor Landwirtschaftsministerium

Fiktion: Ministerin Köstinger nennt den Vollspaltenboden von ihrem Büro aus vorbildlich; Realität: deshalb muss der VGT ihr ein Opfer des Vollspaltenbodens vor die Tür legen

Wann: Donnerstag 18. Juni 2020, ab 10 Uhr
Wo: Landwirtschaftsministerium Stubenring 1, 1010 Wien
Was: ein totes 50 kg Mastschwein, das auf Vollspaltenboden gestorben ist

Die Todesrate auf Vollspaltenboden ist um das Dreifache höher als mit Stroh. Doch immer noch gibt es kein Signal vom Landwirtschaftsministerium, in die anstehende Verordnung zur Haltung von Schweinen ein Verbot dieses Bodens und eine verpflichtende Stroheinstreu einzuführen. Frau Ministerin Köstinger entscheidet offenbar von ihrem Büro aus, ohne den Tieren im Gedränge auf den verdreckten Spaltenböden und mit blutenden Ohren und Schwänzen in die entzündeten Augen zu schauen. Deshalb wird der VGT der Ministerin ein solches Schwein, das unter diesen Bedingungen auf Vollspalten gestorben ist, vor die Türe ihres Ministeriums legen.

Akzeptieren

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren