Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü
Wien, am 02.04.2024

März 2024

Die Bemühungen den Vollspaltenboden in Mastbetrieben sowohl bei Rindern als auch bei Schweinen zu überwinden, nahmen keinen Abbruch. In Wien fand derweil auch wieder der viertägige Infostand Marathon auf der BEST statt.

Der März ist wohl der bisherige Rekordmonat, was Strapenaktivismus beim VGT angeht. In etwa jeden Tag fanden österreichweit je zwei Kundgebungen statt. Das ist auch gar nicht so erstaunlich, wenn in Betracht gezogen wird, dass die Schweinekampagne wegen einem unerwarteten Gerichtsentschied wieder in den Fokus gerückt ist, obwohl die eigentlich nachfolgende Rinderkampagne bereits läuft. Natürlich ist in beiden Fällen der Einsatz von Beton-Vollspaltenboden ein riesiges Tierschutzproblem. Zum Welttag für das Ende der Fischerei begaben sich unsere treuen Aktivist:innen ebenfalls bundesweit auf die Straßen, um nicht untergehen zu lassen, dass auch Fische leidensfähige Lebewesen sind – selbt wenn wir sie nicht schreien hören können.

Burgenland – März 2024

Vollspaltenboden und der Verrat der ÖVP an den Schweinen stand im Mittelpunkt. Immer noch, so mussten wir den Menschen mitteilen, vegetiert der Großteil der Schweine auf Vollspaltenboden und die Tierwohllösung, die die ÖVP vorschlägt ist eine reine Augenauswischerei. Also dasselbe wie bisher, nur mit einem anderen Namen. Die Passant:innen zeigten sich entsetzt. Es ist wichtig, diese Informationen so vielen Menschen wie möglich zukommen zu lassen.

Kärnten – März 2024

In Villach fanden im März zwei Infostand-Kundgebungen am Nikolaiplatz statt (1.3. und 15.3.). Bei beiden Terminen wurde der Schwerpunkt auf die Vollspaltenbodenthematik sowie auf das Volksbegehren für ein Bundesjagdgesetz gelegt. Durch die intensive Medienpräsenz des VGT in den letzten Wochen gab es bei der Anzahl der Unterzeichner:innen noch einmal eine spürbare Zunahme. Auch das Interesse an Wissen zu pflanzlichen Alternativprodukten steigt im Villacher Raum kontinuierlich. Dieses Thema ist Basis vieler spannender Gespräche am Infostand.

Niederösterreich – März 2024

Ein ereignisreiches Monat liegt hinter uns. Rechtzeitig zum Welttag gegen Fischerei informierten wir umfassend über das Leid der Tiere, ganz gleich ob sie geangelt, gefischt oder in Intensivtierhaltung gemästet werden. Immer wird ihnen ohne Not Leid, Schmerz und schwere Angst zugefügt. Auch das Volksbegehren für ein Bundesjagdgesetz, das die schlimmsten Missstände der Jagd ausmerzen soll, war Thema. Rechtzeitig vor Ostern standen die misshandelnden und ausgebeuteten Hühner, die Lämmer und Hasen im Mittelpunkt, mit dem Motto, feiern geht sehr gut ohne Leid.

Oberösterreich – März 2024

Viel war los im März! So sammelten wir auch in diesem Monat fleißig Unterschriften für eine weitreichende Reformierung der weitverbreiteten Vollspaltenboden-Haltung von Mastschweinen und Mastrindern. Zudem warben wir um Unterstützung des Volksbegehrens für ein Bundes-Jagdgesetz, welches Wildtiere wesentlich strenger schützen würde als bisher. Wir waren beschäftigt mit den Vorbereitungen unseres diesjährigen Tierrechtsworkshops, des sogenannten ALWs, das dann am 20. April in Linz stattfinden wird. Und Ostern war auch noch – alljährlich eine Gelegenheit, um durch den Verkauf von selbstgemachten veganen Osterkeksen Spenden für den VGT zu lukrieren und um andererseits bei unseren Infostand-Kundgebungen darauf aufmerksam zu machen: Hühner sind Lebewesen und keine Eierlegemaschinen!

Salzburg – März 2024

Im März setzten wir uns in Salzburg aktiv für den Tierschutz ein, insbesondere für Kücken und Schweine. Wir organisierten vor der Gemeinde- und Bürgermeister:innenwahl vom 10. März eine Antivollspaltenbodendemo für Schweine am Salzburger Platzl und an der Schranne. Ebenso demonstrierten wir während des Besuchs des Bundesministers für Landwirtschaft, Norbert Totschnig, um auf die Wichtigkeit, Schweinen Stroh zu gewähren, aufmerksam zu machen. Zusätzlich protestierten wir am Platzl gegen das Töten männlicher Kücken. Mit unserem auffälligen Begleiter, dem Grunzi, einem Autoanhänger in Form eines Schweins, zogen wir durch den Alten Markt und plädierten für ein Ende des Vollspaltenbodens. Schließlich veranstalteten wir anläßlich Ostern eine köstliche vegane Eierbrötchenverkostung am Alten Markt, um das unnötige und brutale Töten der Kücken in den Fokus zu rücken. Dabei wiesen wir darauf hin, dass jährlich mehr als 9 Millionen Kücken alleine in der österreichischen Tierindustrie getötet werden. Unsere Bemühungen wurden von zahlreichen Passant:innen positiv aufgenommen.

Steiermark – März 2024

Neben den Freitags-Infodemos wurden anlässlich der Steirischen Bezirksjägertage in Leibnitz, Leitersdorf, Weiz, Hartberg und Fronleiten jeweils Jagddemos organisiert. Dabei stand das Volksbegehren für ein Bundesjagdgesetz, insbesondere das Aussetzen von Fasanen zur Bejagung, im Fokus.

Anfang März musste sich der Betreiber einer südoststeirischen Hühnermast vor dem Grazer Strafgericht wegen Tierquälerei verantworten. Vor der Liveverfolgung der Verhandlung wurde vor dem Gericht gegen die Verwendung von Qualzuchtrassen in der Branche demonstriert.

Zum Welttag für ein Ende der Fischerei nahmen gegen Monatsende auch die steirischen Aktivist:innen an der VGT-Fotoaktion teil und brachten ihren Protest gegen das massenhafte Leiden in der Fischerei zum Ausdruck.

Tirol – März 2024

Natürlich war die Gruppe von Aktiven um Renate, Walter, Hedwig, Markus & Chris auch den ganzen März hindurch wieder wöchentlich mit wechselnder Unterstützungfür Tierbefreiung und Tierschutz unterwegs. Und zwar wie gewohnt abwechselnd am zentralen Museumsvorplatz in der innsbrucker Innenstadt und über der A12, Inntalautobahn. Thematisch befassten wir uns in dem Monat wieder ganz besonders mit der österreichweiten Kampagne gegen den Vollspaltenboden in der Schweinehaltung.

Weiters informierten wir gewohnterweise auch zu Themen wie Veganismus und Tierbefreiung allgemein. Ende des Monats rückte mit den nahenden Osterfeiertagen natürlich auch das Thema Tierqual für Hühnereier in unseren Focus, und wir thematisierten tierleidfreie Ostertage. Ebenso gabs es natürlich auch am Musemumsvorplatz Aktionen zum Welttag für das Ende der Fischerei.

Zum Thema Vollspaltenboden gabs auch im März wieder Autobahndemos über der A12, Inntalautobahn. Hier nutzen wir bekannterweise die starke Frequenz von 5000 Fahrzeugen pro Stunde, um mit unseren beiden acht Meter langen Transparenten in beiden Fahrtrichtungen Menschen mit unserer Forderung Nein zum Vollspaltenboden! zu erreichen. Während am Stammplatz in der Museumstrasse wird vor allem auf Flugzettel, Transparente, Schilder, provokante Verkleidungen und Szenenbilder, Strassenkreiden sowie natürlich spektakuläre Feuerspuckeinlagen gesetzt wird!Natürlich freuen uns auch wie immer über Unterstützung unserer wöchentlichen Aktionen in Innsbruck.

Vorarlberg – März 2024

Wie gewohnt nahmen wir diesen Monat wieder mit dem VGT-Infostand am Wochenmarkt in Dornbirn teil. Zusätzlich unternahmen wir eine motivierende Aktivreise nach München, wo wir zusammen mit etwa 450 anderen Tierfreunden an der Großdemonstration für einen tierfreien circusOHNE Zirkus teilnahmen. Besonders bemerkenswert war die Präsenz des VGT vor dem Landhaus mit unserem 5 m großen Schwein namens Grunzi. Die Medien berichteten darüber – auch der ORF war dabei, und wir erhielten viel positives Feedback! Und ja, wir waren auch wieder auf der Autobahnbrücke und informierten zum Thema Vollspaltenboden-Schweine. Doch das war noch nicht alles, denn es fand auch eine Fotoaktion in Bregenz am Bodensee statt. Trotz stürmischem Wetter und Regen machten wir dort auf den WELTTAG - FÜR EIN ENDE DER FISCHEREI aufmerksam.

Wien – März 2024

Am Ostermarkt in Wien vorm Bahnhof Floridsdorf war viel los, wir waren mit unserem Informationstisch mehrfach vor Ort. Speziell das traditionelle Ostermahl, ungesund und immer mit Tierleid verbunden, wurde von den Passanten oft angesprochen. Unsere veganen Rezepte waren bei allen Ständen immer recht rasch vergriffen.

Monatsberichte (österreichweit)

2022

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

2023

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

2024

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Deine Privatsphäre ist uns wichtig!

Wir verwenden Cookies und verwandte Technologien, um unsere Website weiter zu entwickeln, um unsere Bewerbung dieser Website zu optimieren, die Ergebnisse zu messen und zu verstehen, woher unsere Besucher:innen kommen.

Du kannst die Cookies hier auswählen oder ablehnen.

DatenschutzhinweisImpressum
Einstellungen Alle ablehnen Alle erlauben

Cookie Einstellungen

Notwendige Cookies

Die notwendigen Cookies sind zur Funktion der Website unverzichtbar und können daher nicht deaktiviert werden.

Tracking und Performance

Mit diesen Cookies können wir analysieren, wie Besucher:innen unsere Website nutzen.

Wir können beispielsweise nachverfolgen, wie lange du auf der Website bleibst oder welche Seiten du besuchst. Das hilft uns unser Angebot zu optimieren.

Du bleibst aber anonym, denn die Daten werden nur statistisch ausgewertet.

Targeting und Werbung

Diese Targeting Technologien nutzen wir, um den Erfolg unserer Werbemaßnahmen zu messen und um Zielgruppen für diese zu definieren.

Konkret kann das Unternehmen Meta Informationen, die auf unserer Website gesammelt werden, mit anderen Informationen die dem Unternehmen bereits zur Verfügung stehen, kombinieren. Auf diese Weise können wir Menschen in den sozialen Medien Facebook und Instagram möglichst gezielt ansprechen.

Speichern Alle erlauben