Ferkelspenden! vgt.at Verein gegen Tierfabriken Menü

November 2023

Die wichtigsten Themen im November waren natürlich der Saison entsprechend Pelz und Martini. Unsere Fokuskampagne zu den Vollspaltenböden in der Rinderhaltung und viele andere Themen wurden trotzdem angemessen aufgegriffen.

Im vorletzten Monat in 2023 waren usnere lokalen Gruppen ungeachtet der dann teilweise doch durchaus kalten Tage ganz besonders aktiv. Viele thematisierten die oft ganz ond gar nicht tierfreundlichen Martini-Bräuche. Aber es gab auch bereits die ersten Verkostungen von Weihnachtskeksen.

Burgenland – November 2023

Am 11.11. ist das Fest des Hl. Martin, den Landespatron des Burgenlandes. Viele tausend Gänse müssen ihr Leben lassen, weil sie den Herrn verraten haben, zwar in ganz Österreich und nicht nur im Burgenland, aber hier wird es besonders arg getrieben. Deshalb machten wir neben einem traditionellen Martinsfest auf das Leid der Gänse in der Mast, für die Daunen und die Stopfleber aufmerksam und fanden viele offene Ohren. Das Rezept für einen alternativen, veganen Festbraten wurde gerne angenommen.

Kärnten – November 2023

Im November fand in Klagenfurter das Greenhouse- Festival statt. Der VGT war dort mit einem Infostand vertreten und konnte dabei über die akutelle Tierhaltung, in Bezug auf den klimatechnischen Aspekt, informieren und auch Unterschriften zur aktuellen Petition sammeln. Abends zur Podiumsdiskussion über Tierschutz und Klima war auch unser Obmann Martin Balluch eingeladen. Er konnte dabei auf die aktuelle Tierhaltung sowie deren problematischen Aspekte eingehen. Weiters fand eine Beamerdemo beim Klagenfurter Glühweinopening statt. Dabei konnten wir Passant:innen nicht nur über die große Leinwand aktuelle Videos zeigen, sondern auch mittels Flyer zum Nachdenken anregen.

Ein weiterer Schwerpunkt im November galt der hochaktuellen Wolfsthematik. Am 16.11. lud der VGT zu einer Wolfsausstellung am Alten Platz in Klagenfurt ein. Sowohl die Bevölkerung als auch die Medien zeigten reges Interesse an den 12 Plakaten mit Fakten zu diesen beeindruckenden Tieren, dem echten Herdenschutzzaun oder den lebensgroßen Wolffiguren.

Am 24.11. wiesen wir dann in Villach mit Transparenten über einer der Haupteinfahrtsstraßen auf den Umstand hin, dass der Wolf nur im Märchen böse ist.

Niederösterreich – November 2023

Es geht auch ohne, könnte man vermitteln. Oder man wendet es in, es geht auch mit. Mit mehr Überlegung zum eigenen Tun. Man kann vieles lassen. Oder statt dem lassen, anders machen als bisher. Man kann Rinder züchten und mästen auf Vollspaltenböden. Man kann es auch lassen. Sie nicht züchten und mästen, und wenn, dann nicht auf Vollspaltenboden. Die Botschaft ist einerseits bessere Haltung und andererseits, wer wirkliches Tierwohl will, hört auf sie zu essen. Dieses Gesamtpaket boten wir in Mödling den Passant:innen. Mit Gewehr und Stofftieren illustrierten wir in Baden die Anliegen des Bundesjagdvolksbegehrens, die auch etliche Interessierte fanden.

Oberösterreich – November 2023

Das Volksbegehren für ein strenges bundeseinheitliches Jagdgesetz beworben, darüber informiert, wie dieses Volksbegehren unterstützt werden kann, Unterschriften für eine Reformierung der österreichischen Mastrinderhaltung gesammelt, über Tierschutz im Allgemeinen und Nutztierschutz im Speziellen gesprochen, Rezepte und Tipps zu veganer Ernährung weitergegeben, Aktionen für den Dezember geplant: So könnten die Aktivitäten unserer Infostand-Kundgebungen im elften Monat des Jahres 2023 zusammengefasst werden.

Salzburg – November 2023

Im November fanden in Salzburg wieder regelmäßige Infostand-Kundgebungen zum Vollspaltenboden in der Rinderhaltung, aber auch zum Volksbegehren für ein Bundesjagdgesetz statt. Am 5. November demonstrierten wir mit Unterstützung aus anderen Bundesländern lautstark gegen die Salzburger Hubertus-Messe, zu deren Anlass die Jägerschaft einen extra dafür getöteten kapitalen Hirsch von Pferden durch die Stadt ziehen ließ, und informierten die Passant:innen über Tierquälereien bei der Jagd. Ende November wurden außerdem fleißig Flyer auf der Schranne und auf dem Weihnachtsmarkt verteilt.

Die Bevölkerung wurde zudem über das Taubenleid in Bischofshofen und einen in Aussicht stehenden Taubenschlag informiert.

Steiermark – November 2023

Zu Beginn des Monats fand in Graz eine Pelzdemo statt, die darauf abzielte, die Grausamkeiten der Pelzindustrie zu verdeutlichen. Ebenfalls im Fokus stand ein informativer Jagdvortrag mit dem Thema Ist die Jagd noch zeitgerecht?, der sich auch für das Bundesjagdgesetz einsetzte.

Des Weiteren wurden Infostand-Demos im Rahmen der Vollspaltenbodenkampagne und der Masthuhnkampagne durchgeführt. Eine eindrucksvolle Beamer-Demo wurde organisiert, um Aufdeckungsvideos zu präsentieren, die das Ausmaß der Tierausbeutung dokumentieren.

Leider ist im Herbst auch Jagdsaison, weswegen das Team jedes Wochenende im Einsatz ist und versucht diese Tierqual zu dokumentieren.

Tirol – November 2023

Im November führte die Aktivgruppe rund um Kampagnenleiterin Nicole Staudenherz insgesamt vier Kundgebungen in der Innsbrucker Innenstadt durch.

Themenschwerpunkte:

  • Lasst die Gans leben! Aufklärung über das Leid der Martinigänse
  • Kundgebung zum Tag des Wolfes: Herden schützen, Wölfe leben lassen
  • Bundesjagdgesetz: Information über das Volksbegehren gegen tierquälerische Jagdpraktiken

In ihrer Radiosendung Kultur und Tierrechte präsentierte Nicole Staudenherz ein aktuelles Interview mit VGT-Obmann DDr. Martin Balluch zur österreichweiten Schwerpunkt-Kampagne gegen Vollspaltenböden in der Rinderhaltung.

Das Ukraine-HilfsphIHirojekt wurde ebenfalls weitergeführt. Am 18. November fand ein erfolgreiches Benefiz-Event statt: eine gut besuchte Lesung mit musikalischer Untermalung durch eine ukrainische Nachwuchs-Violinistin.

Natürlich war die Gruppe von Aktiven um Diana, Hedwig, Markus, Chris und Peter auch den ganzen November hindurch wieder wöchentlich mit wechselnder Unterstützung für Tierbefreiung und Tierschutz unterwegs.

Und zwar wie gewohnt abwechselnd am zentralen Museumsvorplatz in der innsbrucker Innenstadt und über der A12, Inntalautobahn.

Thematisch befassten wir uns in dem Monat ganz besonders mit der österreichweiten Kampagne gegen den Vollspaltenboden in der Rinderhaltung.

Weiters informierten wir gewohnterweise auch zu Themen wie VEGANISMUS und Tierbefreiung allgemein und natürlich zum besonders in Tirol kontrovers diskutierten Thema WOLF und Herdenschutz.

Zum Thema Vollspaltenboden gabs natürlich auch im November wieder Autobahndemos über der A12, Inntalautobahn.

Hier nutzen wir bekannterweise die starke Frequenz von 5000 Fahrzeugen pro Stunde, um mit unseren beiden acht Meter langen Transparenten in beiden Fahrtrichtungen Menschen mit unserer Forderung Nein zum Vollspaltenboden! zu erreichen.

Während am Stammplatz in der Museumstrasse wird vor allem auf Flugzettel, Transparente, Schilder, provokante Verkleidungen und Szenenbilder, Strassenkreiden sowie natürlich spektakuläre Feuerspuckeinlagen gesetzt wird.

Natürlich freuen uns auch wie immer über Unterstützung unserer wöchentlichen Aktionen in Innsbruck.

Vorarlberg – November 2023

Wien – November 2023

Der November war wieder vollgepackt mit Aktionismus. Trotz vielem Regen und Kälte standen wir Freitags mit unseren Infostand-Kundgebungen auf der Mariahilfer Straße um die Passant:innen auf das Tierleid aufmerksam zu machen. Unseren ersten Veganstand mit Kinderpunschverkostung hat es nach 2 Stunden dann auch verregnet, aber kam bei den Passant:innen trotzdem sehr gut an. Besonders cool war natürlich auch die Vegan Planet im MAK, die vegane Messe bei der es Steet Food, Vorträge und vieles mehr gab. Wir waren natürlich auch mit unserem Infostand vor Ort, wo unsere fleißigen Aktivist:innen die Besucher:innen über Tierrechte aufklärten und wir auch viele Stimmen für unsere Petitionen und das Volksbegehren – Bundesjagdgesetz – sammeln konnten.

Um den Rindern auf Vollspaltenboden noch mehr Aufmerksamkeit zu generieren veranstalteten wir auch wieder aufsehenerregende Aktionen. Bei einer Krankenstation verkleideten sich 3 Aktivist:innen als verletzte und kranke Rinder und wurden symbolisch von einer Ärztin versorgt. Hiermit zeigten wir, das faktisch so gut wie jedes Rind das auf Vollspaltenboden leben muss krank oder verletzt ist. Bei der Smash-Vollspaltenboden Aktion zertrümmerten als Rinder verkleidete Aktivist:innen einen original Vollspaltenboden mit einem Vorschlaghammer. Im November schockte auch eine neue Aufdeckung über Rinderhaltung das Land. Um unsere Empörung über die furchtbaren Haltungsbedingungen der Rinder auszudrücken, hielten wie eine Demo-Tour ab, und forderten Statements von der Rinderzucht Austria, dem Landwirtschaftsministerium und der Landwirtschaftskammer. Außerdem hielten wir auch wieder zahlreiche Brückendemos und Filmdemos ab, um der Bevölkerung das Leid der Mastrinder immer wieder ins Gedächtnis zu rufen.

November ist auch Martinizeit und es wird viel Gansl gegessen. Aktivist:innen machten mit Schildern auf das Leid der Mastgänse aufmerksam. Symbolisch wurde eine Stoffgans gerupft, gestopft, getötet und schließlich gegessen.

Die Behörde will einen Vorzeige-Schweinebetrieb in Loipersdorf zwangsräumen. Die Schweine sollen getötet werden. Dagegen protestieren die Tierschützer:innen im November mehrmals.

Schwarz angezogene Aktivist:innen versammeln sich trauernd um einen schwarzen Sarg, knien auf dem Boden, weinen um die Opfer der Pelzindustrie – Wer im November auf der Mariahilfer Straße unterwegs war, kann es kaum übersehen. Symbolisch beerdigen die Tierschützer:innen alte Pelzmäntel und Accessoires aus Tierpelz und stellen ihnen einen Grabstein auf.

Die kleine VGT-Unterstützergruppe aus dem 22. Bezirk ist nördlich der Donau überall in Wien, als auch im 21. aktiv. Eine Kundgebung am Bahnhof Floridsdorf musste leider wegen Regen abgesagt werden, aber in Aspern fanden wieder die regelmäßigen Infostände über Tierschutz & Vegan allgemein statt.

Monatsberichte (Österreich weit)

2022

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

2023

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

2024

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Deine Privatsphäre ist uns wichtig!

Wir verwenden Cookies und verwandte Technologien, um unsere Website weiter zu entwickeln, um unsere Bewerbung dieser Website zu optimieren, die Ergebnisse zu messen und zu verstehen, woher unsere Besucher:innen kommen.

Du kannst die Cookies hier auswählen oder ablehnen.

DatenschutzhinweisImpressum
Einstellungen Alle ablehnen Alle erlauben

Cookie Einstellungen

Notwendige Cookies

Die notwendigen Cookies sind zur Funktion der Website unverzichtbar und können daher nicht deaktiviert werden.

Tracking und Performance

Mit diesen Cookies können wir analysieren, wie Besucher:innen unsere Website nutzen.

Wir können beispielsweise nachverfolgen, wie lange du auf der Website bleibst oder welche Seiten du besuchst. Das hilft uns unser Angebot zu optimieren.

Du bleibst aber anonym, denn die Daten werden nur statistisch ausgewertet.

Targeting und Werbung

Diese Targeting Technologien nutzen wir, um den Erfolg unserer Werbemaßnahmen zu messen und um Zielgruppen für diese zu definieren.

Konkret kann das Unternehmen Meta Informationen, die auf unserer Website gesammelt werden, mit anderen Informationen die dem Unternehmen bereits zur Verfügung stehen, kombinieren. Auf diese Weise können wir Menschen in den sozialen Medien Facebook und Instagram möglichst gezielt ansprechen.

Speichern Alle erlauben